dediqated
Festivals

DEDIQATED – Review

Der zweite runde Geburtstag musste natürlich auch von Veranstalter Q-Dance gebührend gefeiert werden und so hieß es am vergangenen Samstag: Happy Birthday Q-Dance und lasst uns zusammen auf der DEDIQATED ordentlich die Korken knallen lassen.

Organisation

Parktickets am Gelredome konnte man schon vorab im Internet kaufen um einen garantierten Platz direkt an der Halle zu bekommen.
Die Eingänge zu den Kontrollen und dem Event öffneten um kurz vor 12 und die Jacken konnten in den reichhaltig vorhandenen Lockern untergebracht werden.
Ein Locker mittlerer Größe, kostete 9€.
Zahlungsmittel war an diesem Abend eine Karte, welche an passenden Schaltern aufgeladen werden konnte.
Vorteilhaft um schnell zahlen zu können, jedoch war so das Risiko größer die Übersicht zu verlieren.
Um den Durst und Hunger zu stillen, waren im gesamten Gelredome passende Anlaufmöglichkeiten vorhanden.
Preislich belief sich beispielsweise eine Cola auf 2,90€ und eine Pommes mit Mayo auf 4,50€, was für Festivalpreise durchschnittlich ist.

Die Bühne

Der Aufbau der Bühne war wirklich schön und detailgetreu und passte super zum Motto des Geburtstages.
Beeindruckend war nicht nur das Design, sondern die generelle Vielseitigkeit der Bühne.
So kam es des öfteren vor, dass der „Laufsteg“ vor der Bühne genutzt wurde um das DJ- Pult um einige Meter nach vorne fahren zu lassen und mit den jeweiligen Teams noch näher feiern zu können.
Ebenso verwandelte sich der Mittelpunkt der Bühne des öfteren und so wich der LED-Screen zum Beispiel einem großen Totenkopf oder einer schwebenden Person.
Zusätzlich waren vier große Türme in der Halle aufgestellt, die ausgestattet mit genügend Lichtelementen, die Bühne im Gesamten noch besser wirken ließen.

Allgemein war zu erkennen, dass die typischen Stageelemente von Q-Dance auch hier wieder zu finden waren und durch stählerne Drachen oder Roboter kam ein gewisses Feeling der Impaqt auf.
Auch der Sound war vollkommen auf den Punkt gebracht und bildete das optimale Gesamtpaket.

Die Show

Den ganzen Abend lang war zu sehen, dass keine Kosten und Mühen gescheut wurden.
Und somit flogen in regelmäßigen Abständen überdimensionale Bälle, Konfetti, Luftschlangen oder Leuchtstäbe durch die Halle.
Zusätzliches Feuerwerk und Böllergetose sowie jede Menge verrückte Showeinlagen auf der Bühne.
Darüber hinaus bot eine geniale Zusammenstellung der Acts ein hochkarätiges Lineup mit jeder Menge Abwechslung.

Picture by Roman Rotschenk

Viva Hollandia: Etwas unerwartet!

Jede Menge verrückte Freestyle-Kicks und Showmomente, untermalt mit einigen der besten holländischen Ohrwürmer, bildeten an diesem Abend „VIVA HOLLANDIA“.
Beim gefühlten Höhepunkt der Showeinlage hörte man nur ein kurzes, lautes kratzen und das wars dann mit der Musik.
Plötzlich fehlte jegliche Tonwiedergabe und selbst das Mikro des MC’s wollte nicht so recht. Aber die Crowd ließ keine Ruhe und sorgte weiterhin für gute Stimmung.

Nach einigen Minuten Stille und etwas Unbeholfenheit von allen Darstellern auf der Bühne, gelang es den Tontechnikern dann doch, alles wieder ins Lot zu bringen.
Passend mit dem Lied: „Reünie“ von Snelle und Outsiders (was so viel wie „Wiedersehen/Wiedervereinigung“ bedeutet), wurde die Show fortgeführt und die Party ging weiter wo sie unterbrochen wurde.

Power Hour

Als wäre der ganze Tag nicht schon verrückt genug, durfte die Power Hour natürlich nicht fehlen.
60 Minuten purer Wahnsinn und unzählige Gründe um dort erst recht nicht still bleiben zu können.
Ein optimaler Mix aus den Highlights der vergangenen Power Hour Einlagen der Defqon.1, sorgten für jede Menge Abwechslung und der Wiedererkennungswert war vollkommen gegeben.

Highlight

Über den ganzen Tag verteilt war in meinem Gesicht ein stetiges Grinsen und Staunen zu erkennen, denn es waren einfach die Kleinigkeiten und das große Ganze, was den Tag so perfekt gemacht hat.

Mein absoluter „Magic Moment“, war jedoch die Bekanntgabe des Gewinners der Hardstyle Top 25.
Verdienterweise können sich JDX und Sarah Maria mit ihrem Song: “ Live the Moment“ die Krone aufsetzen!
Diese Paar Minuten haben mich so in ihren Bann gezogen, sodass mir voller Emotionen und Freude einige Tränen durchs Gesicht liefen.
On Top, folgte das Lied: Forever Young, welches die Message nochmal passend untermalt hat.

In diesem Sinne: Das Leben verändert sich so schnell, die Zeit fliegt, sehe den Tag, sehe den Moment…LEBE den Moment und fühle dich für immer jung!

Fazit

Die DEDIQATED war einfach etwas besonderes!
Ich wage zu behaupten, dass dieses Event eines der abwechslungreichsten Veranstaltungen im Jahr 2020 war und sein wird.

In meinen Augen hat einfach alles gepasst und Veranstalter Q-Dance hat mit dieser Party wiedermal bewiesen, warum wir die Musik und die Festivals so sehr lieben!

We are all together, we are Harder Styles!

Auf unzählige weitere Events.

See you there

Kai

Ihr konntet bei dem Event nicht selbst dabei sein und habt den Livestream verpasst?
Keine Sorge, hier reinklicken und die Krönung des #1 Hardstyle Tracks ever noch einmal erleben.
Für euren Geschmack gehört mehr Hardcore aufs Lineup? Kein Problem, hier entlang!

Kai
Mit der Niederlande direkt vor der Haustür, geht meine Festivalleidenschaft über Grenzen hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.