Corona Party
Festivals

Eine Hardstyle Party während Corona – Wie? Was? Wo?

Und da war sie: Die erste Party nach, beziehungsweise während der Corona Pandemie. Viel spontaner und unerwarteter, als wir eigentlich damit gerechnet hätten. Ihr wollt wissen wie die neue Art von Hardstyle Party abgelaufen ist, wie die Stimmung war und an welche Vorschriften man sich halten musste? Dann einfach weiterlesen.

Im Voraus muss ich gleich noch anmerken: Diese Veranstaltung hat in Österreich stattgefunden, somit beziehen sich die folgenden Vorschriften ausschließlich auf Österreich.

Hard Facts

Im Zuge eines Livestreams, hat der österreichische Veranstalter Connect beschlossen, Gebrauch der aktuellen Erlaubnis, Events für bis zu 100 Personen zu veranstalten, zu machen. Natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen, die von der Bundesregierung beschlossen wurden.

„Perspektivenwechsel“ so lautete das Motto der Hardstyle-Party und auf dem Line Up standen österreichische Local DJs wie Mozhart, High Level, Phandelic und auch der 13 Jährige Joscy, von dem ihr in Zukunft noch mehr bei uns hören werdet.

In einer Bauhalle im niederösterreichischen Mank hat das Team rund um Connect ein bemerkenswertes Set Up aufgebaut und für alles, was zu einem guten Livestream, als auch einer guten Veranstaltung benötigt wird, gesorgt. Soundtechnik, sowie Visuals waren top und natürlich auch die momentanen Sicherheitsvorkehrungen inklusive jeder Menge Desinfektionsmittel waren vorhanden.

Die Vorschriften

Eine Veranstaltung unter den österreichischen Corona-Bestimmungen durchzuführen ist ja bekanntlich nicht so einfach. Doch an was muss eigentlich gedacht werden?

Als erstes muss jeder Besucher einen fix zugewiesenen, gekennzeichneten Sitzplatz bekommen und an jedem Tisch oder Stehtisch (mit Barhockern) dürfen nur 4 Personen Platz nehmen. Außerdem muss zwischen den Tischen der vorgegebene Sicherheitsabstand gewährleistet sein.

Das Tragen einer Maske ist beim Betreten des Raumes, als auch beim Verlassen des Tisches Pflicht. Natürlich gilt es auch nach wie vor, den Abstand eines „Babyelefanten“ zwischen Personen einzuhalten, die nicht im selben Haushalt leben. Bei Nicht-Einhaltung des Mindestabstandes muss ebenfalls wieder eine Schutzmaske getragen werden.

Die Höchstzahl an Veranstaltungs-Besuchern liegt momentan noch bei 100 Personen, diese soll aber laut Regierung ab 1. Juli auf 250 (Indoor) angehoben werden.
23:00 Uhr Sperrstunde: Auch diese Regel gibt nach wie vor, doch auch hier soll es ab 15. Juni eine Lockerung, im Ausmaß einer Erhöhung auf 01:00 Uhr, geben.

Der Vibe

Wie ihr euch wahrscheinlich schon vorstellen könnt, kam aufgrund der oben angeführten Auflagen, nicht dieselbe Party-Stimmung auf, die wir normalerweise gewohnt sind. Nichts desto trotz wurde gelacht, getanzt und genossen. Natürlich musste man auf den Sicherheitsabstand achten und beim Tanzen die Maske tragen, doch dies trübte die Stimmung nur mäßig. Viel zu überwiegend war die Aufregung und Freude aller Beteiligten endlich wieder an einer Hardstyle Party teilzunehmen. Nach einer kurzen „Eingewöhnungsphase“ an die neue Situation blieb also kein Fuß mehr still und kein Gesicht mehr traurig.
Es sind ohne Frage neue Umstände, eine Maske zu tragen, einen Sitzplatz auf einer Party zu haben, seinen Freunden nicht um den Hals fallen zu können und ständig seine Hände zu desinfizieren, wenn dies allerdings bedeutet, dass wir eine Möglichkeit gefunden haben, die Eventbranche während der Pandemie am Leben zu halten, freunde ich persönlich mich gerne damit an!

Nachsatz

Eines muss ich jedoch unbedingt noch loswerden: Es ist unfassbar wie besonders diese kleinen Dinge geworden sind. Mein Körper war während dieser Veranstaltung ununterbrochen mit Gänsehaut übersät und man fand keine Sekunde, in der ich nicht wie ein Honigkuchenpferd strahlte. Noch vor einem halben Jahr wäre dies „nur eine kleine Party“ gewesen, doch dieses mal war es „DIE PARTY“. Das erste Mal feiern, worauf ich die vergangenen Wochen durchgehend hingefiebert hatte und das Gefühl, das mir diese wenigen Stunden gaben, kann ich eigentlich nicht in Worte fassen. Verrückte Welt.

In diesem Sinne: Vielen Dank an das gesamt Connect Team, das es trotz der gegebenen Umstände geschafft hat, erfolgreich eine Party auf die Beine zu stellen. Falls euch die Sets und der Aufbau des Perspektivenwechsels interessieren, checkt doch gerne ihren Youtube Channel ab, dort wird in den nächsten Tagen sämtliches Video-Material folgen.

Was denkt ihr, wird dies die „neue Art von Party“ sein? Würdet ihr die neuen Regeln in Kauf nehmen, um an einer Veranstaltung teilzunehmen? Verratet uns dies doch gerne in den Kommentaren!

Die Bindung zwischen DJ und den Fans aufrecht zu erhalten, ist momentan ja eine kleine Herausforderung. Doch Deadly Guns ließt jetzt seine Fans an einer ganz besonderen Entscheidung teilhaben. Ihr wollt wissen wovon ich rede? Dann lest euch doch hier rein.

Lydia
Reviews, Releases und ganz viel Hardcore mit Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.