crypton
Musik

The Exodus – Cryptons Definition von Hardcore

Nach über zwei langen Jahren des Wartens ist es endlich soweit. – Am heutigen Tag released Crypton sein Debütalbum namens “The Exodus”. Fans dürfen sich auf Hardcore in allen Facetten freuen: Von melodischen, uplifting Tracks, über unerwartete Collabs bis hin zu treibenden Tracks mit darken Hardcore Vibes. – The Exodus lässt die Herzen vieler Hardcore Heads hören schlagen! Alles zu den Hintergründen, der Geschichte und den Specials des Albums, lest ihr zuerst bei uns. 

Crypton macht sich einen Namen 

Seit seinem ersten Gig 2017 ist einige Zeit vergangen… Crypton ist schon längst kein unbekannter Name mehr, sondern steht für hochwertigen Hardcore. In den letzten Jahren hat sich Douwe Holwerda (so Cryptons bürgerlicher Name) mit Gigs auf Szene-Festivals wie Defqon.1, Dominator, Thunderdome und Masters of Hardcore einen Namen in der Harder Styles Szene gemacht. Mit Beginn der Pandemie wurde es allerdings etwas ruhiger um den Niederländer. Denn in den letzten zwei Jahren arbeitete er hauptsächlich an seinem Album. Aus der Pandemie bringt er nun The Exodus mit!

Ein neues Kapitel 

Mit The Exodus schlägt Crypton nicht nur ein neues Kapitel in seinem eigenen Leben, sondern auch in der Hardcore Szene auf. Der kreative Producer zeigt mit seinem neuen Album, wie vielseitig Hardcore sein kann. Es enthält zum einen melodische Tracks aber spiegelt auf der anderen Seite aber auch die “dunkle Seite des Hardcores” wider. – The Exodus deckt das gesamte Spektrum des Hardcore Genres ab.

Unter den 15 Albumtracks befinden sich Collabs mit befreundeten Hardcore/ Uptempo DJ’s wie Unproven, Rayvolt oder Hyperverb. Mit Tracks wie “Angel Eyez” (mit Audiofreq) und Should Know Better (mit Voidax) beinhaltet das Album zudem interessante Collabs mit Producern aus andere Subgenres, welche verschiedene andere Einflüsse einbringen. Nicht zuletzt durch starke Solo-Tracks wie Talk to me, Shadows und The Waves beweist der junge Producer sein musikalisches Talent. 

Crypton – The Exodus Portrait

Cryptons Vision von Hardcore

“Mit The Exodus repräsentiere ich meine eigene Vision von Hardcore-Musik”, so Crypton in einem Instagram-Statement. Das Album soll alle “auf ihrem Weg von den dunkleren Zeiten der Vergangenheit zu den besseren Orten der Zukunft begleiten.” Durch treibende Melodien will Crypton seine Hörer:innen aufbauen, durch harte Kicks Frustrationen lösen. Neben der aufbauenden Wirkung möchte Crypton durch sein Album vor allem auf dem Dancefloor mitreißen und begeistern!

Ein Album für den Dancefloor

Bereits auf dem Rebirth und auf dem Sunsation Festival haben Besucher:innen einen Vorgeschmack auf The Exodus bekommen. Auch wenn einige Tracks etwas darker und treibender sind, hatte ich beim Hören des Albums durchgehend gute Laune und konnte nicht stillsitzen. Vor allem melodische Tracks wie No Sleep machen einfach direkt Lust auf den anstehenden  Festivalsommer! The Exodus ist ein Album, welches man diesen Sommer mit Sicherheit noch öfter zu hören bekommt.  Wir dürfen uns zum Beispiel auf Performances von Crypton auf Festivals wie Defqon 1, Harmony of Hardcore oder Dominator freuen. 

Exklusive Album-Releaseparty 

Um sein Debut Album gebührend zu feiern, veranstaltet Crypton außerdem eine exklusive Album-Releaseparty. Stattfinden wird diese am 30.04. im Dynamo, einer Location im Zentrum von Eindhoven, die sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. 

Die Album-Releaseparty bietet eine einmalige Möglichkeit diverse Specials zu erleben: 
Neben einem exklusiven Album Showcase präsentiert Crypton seinen neuen Liveact zum ersten Mal. Zudem lädt er viele DJ’s ein, die auf dem Album gefeatured werden. Wir dürfen uns auf exkusive b2b Livesets mit Artist wie Voidax oder Unproven freuen. Aber auch die Hardcore Kollegen Never Surrender und Re-Style sind an diesem Abend vertreten. Durch den Abend leitet kein geringerer als MC Livid, die Stimme des The Exodus Album Tracks. 

Wer das nicht verpassen will, kann sich hier Tickets sichern! EDIT vom 26.04.2022: Wegen „verschiedenen unkontrollierbaren Umständen“ wurde die Releaseparty heute abgesagt. Die Tickets werden laut Crypton (Quelle: Instagram) erstattet und es wird an einer passenden Lösung gearbeitet.

Auch wenn Crypton in den vergangenen Jahren einiges geschafft hat, ist er noch längst nicht am Ende seiner musikalischen Reise angelangt. The Exodus ist nur der Anfang… Um Up2date über seine Karriere zu bleiben, könnt ihr ihm in Instagram oder Facebook folgen. Das Album gibt es ab heute auf allen gängigen Streaming-Portalen wie z.B. Spotify zu hören. Hier könnt ihr es zudem bestellen.

Cryptons neues Album wird, wie bereits erwähnt, definitiv am Defqon Sonntag bei seinem Set auf der Yellow zu hören sein. Welche DJ’s sonst noch alle auf dem Defqon 2022 Line-Up stehen, könnt ihr hier nachlesen.

Leo Lau
"Pain is temporary, at the end of pain is success!" - Pain is temporary, Thyron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.