Nstinct 200 BPM Style 2019
Interviews

Interview mit Nstinct

Maik Stober, so heißt der junge deutsche DJ und Produzent Nstinct, welcher sich seit kurzem einen Namen in der Uptempo Szene gemacht hat, mit bürgerlichem Namen. Neben einigen Releases auf DRS`s Label „Triple Six Records“ und dem „BKJN Future“ Label, konnte er sich mittlerweile schon auf der Mainstage der Turbinenhalle in Oberhausen oder dem Atrium in Kiel unter Beweis stellen.

Interview

Hard-Facts: Hallo Maik, zuallererst, wie geht es dir?

Nstinct: Mir geht’s gut, danke für die Einladung zum Interview.

Hard-Facts: Wie bist du zu den Harder Styles gekommen und seit wann produzierst du selber Musik?

Nstinct: Zu den Harder Styles bin ich schon recht früh gekommen. Ich bin damals (mit jungen 12 Jahren) durch Zufall auf den Track von den „Wild Motherfuckers – Fother Muckers“ beim Youtuben gestoßen und direkt auf der Musik hängen geblieben. Musik produzieren tue ich bereits seit mittlerweile fast 3 Jahren.

Hard-Facts: Wie bist du auf den Namen „Nstinct“ gekommen? Gibt es dazu eine Geschichte?

Nstinct: Eigentlich gibt es dazu keine richtige Geschichte. Anfangs war ich unter dem Alias „Bass Instinct“ bekannt, aber als ich meinen Vertrag bei BKJN unterschrieben hatte, dachte ich, dass der Name zu „generic“ ist (siehe Bass Modulators, Bass Chaserz etc.). Deswegen dann der Wechsel auf „Nstinct“.

Hard-Facts: Triple Six Records und BKJN Future, bei welchen du unter Vertrag stehst, sind große Namen in der Uptempo Szene. Wie sind die Labels auf dich aufmerksam geworden? Und kannst du einen Tipp geben, wie solche Labels auf kleinere Produzenten aufmerksam werden?

Nstinct: Ich habe Junot (DRS) ein paar Tracks zugeschickt und er wollte einen davon dann unbedingt auf Triple Six Records releasen. Nach ein paar Mal hin- und herschreiben war das Signing dann fix. Der Ball mit BKJN wurde ebenfalls von Junot ins Rollen gebracht und ich bin ihm bis heute unendlich dankbar dafür – bei Triple Six kann man sich nur wohl fühlen. Meine Kollegen sind alle super drauf und das Management sowieso. Das Gleiche gilt natürlich auch für BKJN. So simpel wie es klingt: um die Aufmerksam zu bekommen einfach anschreiben.

Hard-Facts: Was war für dich bis jetzt der größte Moment in deiner Karriere?

Nstinct: Den größten Moment darf ich leider noch nicht preisgeben, aber was richtig geschockt hat, war mein Auftritt auf der Mainstage in der Turbinenhalle Oberhausen. Ich hatte definitiv minimales Lampenfieber *lacht*.

Hard-Facts: Gibt es für dich ein Vorbild in der Harder Styles Szene? Jemanden zu dem du aufblickst oder der für dich eine absolute Inspiration darstellt?

Nstinct: Vorbilder habe ich nicht, aber Künstler die mich inspirieren sind: Delete, Rebelion, Orian und Trespassed.

Hard-facts: Deine letzte E.P. Riot erschien im August, danach folgte eine Collab mit Estasia und jetzt ist dein Name auch wieder auf dem neuen Album Checkmate von DRS zu finden. Man kann behaupten, dass du den Durchbruch wirklich geschafft hast. Wie ist es mit solchen Größen der Uptempo Szene zusammenzuarbeiten?

Nstinct: Als Durchbruch würde ich das jetzt nicht bezeichnen, aber es geht mit Sicherheit gut voran. Die Zusammenarbeit ist absolut entspannend, da ich mich eigentlich mit jedem Kollaborationspartner gut verstanden habe bzw. verstehe. Es läuft also alles ziemlich harmonisch hinter den Kulissen ab.

Hard-Facts: Mit wem würdest du gerne mal zusammenarbeiten und mit was für Collabs von dir können wir in Zukunft rechnen? Ist irgendetwas Neues geplant? Vielleicht sogar ein eigenes Album?

Nstinct: Die ultimative Collab für mich wäre zu 100% mit Rebelion oder N-Vitral. Vielleicht habe ich ja sogar schon einen davon in der Tasche. *zwinkert* Etwas ziemlich Geiles ist schon in Arbeit, allerdings müsst ihr euch dafür bis zum Sommer hin gedulden.

Hard-Facts: Wann und wo kann man dich denn die nächsten Male auflegen sehen und hören?

Nstinct: Am 17. Januar im Atrium in Kiel bei der Album release Party von DRS und kurz darauf am 8. Februar in der Turbinenhalle Oberhausen auf der 200 BPM Style.

Hard-Facts: Zu guter Letzt: Es ist so üblich, dass jeder Interviewgast auf Hard-facts unseren Lesern eine Frage stellt. Was möchtest du unsere Leser fragen?

Nstinct: Da fällt mir direkt ein interessantes Thema ein: Welcher Track hat euch in die Harder Styles Szene verführt?

Hard-Facts: Vielen Dank für das coole Interview Maik!

Nstinct: Vielen lieben Dank für das kleine Interview, es hat mich sehr gefreut!

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat das Interview gefallen. Wenn ihr noch mehr von Nstinct sehen und hören wollt, dann schaut doch mal auf seinem Facebook oder Instagram vorbei.

Auf Spotify findet ihr ihn hier:

Falls euch noch mehr Interviews interessieren, dann schaut einmal hier bei unserem Interview mit Access One vorbei.

Tim
"Music is an expression of our inner creativity. It's our gift so we should have the choice of it's direction." B-Front - Inner Creativity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.