Sefa
Festivals

Leven is Lijden – Inurfase pres. Sefa Review

Leven is Lijden hieß das Motto des 27. Dezembers im Kölner Bootshaus. Doch gelitten haben wir nicht, ganz im Gegenteil, wir haben den atemberaubenden Vibe auf Sefa ‘s eigenem Event sehr genossen! Wer sonst noch vor Ort war und was ihr verpasst habt? Jetzt weiterlesen.

Sefa´s erste Live Piano Show Deutschlands und wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, für euch vor Ort zu sein. Ganze 2 Sets hat der 19-jährige Holländer, um welchen seit mehr als geraumer Zeit ein riesiger Hype herrscht, an diesem Abend zu gute getan. Bereits in seinem Classic Set ging vielen Besuchern die Puste aus, denn Sefa ließ nicht viel Zeit für Verschnaufpausen übrig. Ein Banger und Drop nach dem anderen knallten durch das Bootshaus und mal wieder wurde klar: Der Hype um diesen Teenager ist einfach nicht ungerechtfertigt.

Sold Out – Das Sefa Phänomen

SOLD OUT! Kein Wunder, denn Sefa schafft es momentan immer wieder fast alle seine Shows auszuverkaufen. Doch was sagen uns diese zwei Wörter? Was sie uns immer wieder sagen ist: Es wird voll. Und das war es, doch ohne Partypeople auch keine tosende Stimmung. Und jeder einzelne von den Anwesenden machte die Atmosphäre in dieser Nacht zu einer einzigartigen.

Noch dazu hatten vor ihm schon Tobi Wan Kenobi, Mr. Ivex und The Sickest Squad mit einem special Early Sick Core Set richtig abgeliefert! Dementsprechend ausgelassen war um 02:15 bereits die Stimmung, als Sefa zum ersten Mal die Bühne in Deutschlands Nr. 1 Club Bootshaus betrat. Nach ihm hatte Billx die Ehre mit seiner typischen Psy to Hard Music den Besuchern zu zeigen, wie man wirklich feiert. Übrigens mein absoluter Favorit des Abends, da ich persönlich die Kombination aus Psytrance und Hard Dance eine durchaus spezielle, aber überragende finde, die man viel zu selten zu hören bekommt. Als dann der Uptempo Held aus 2019 schlechthin, Cryogenic, auch noch das Closing übernahm, wusste denke ich keiner mehr so richtig wie ihm geschieht. Doch genau so und nicht anders sollte man auch einen Abend wie diesen beenden.

Zwischen Romantik und Frenchcore

Die Piano Set Premiere: Von romantischen Klavier-Vibes und Umarmungen zu 220 BPM und hakkenden Anwesenden in 2 Sekunden. Ein einmaliges Erlebnis: Sefas Piano Show! Feuerzeuge und erhobene Lichter so weit das Auge reicht, ab und an ein paar kreischende Sefa-Fangirls und jede Menge leuchtende Augen. So würde ich diese Stunde in Worte verpacken. Auch wenn es zwischen 4:00 und 5:00 Uhr bereits etwas spät war, tanzte sich die Menge beinahe Löcher in die Sohlen und feierte den Holländer, als wenn es kein morgen gäbe. Dieser Junge hat einfach Talent! Nicht nur, dass er der “Justin Bieber der Hard Dance Szene” ist, auch weil er ein musikalisches Genie ist. Und genau das hat er mit diesem Set wieder einmal demonstriert.

Auf einen hoffentlich genauso erfolgreichen und Gänsehaut erregenden Abend freuen wir uns schon am 24. Januar, denn Inurfase presents “Deadly Guns – The Chosen Ones” ebenfalls im Bootshaus. Ihr habt noch nichts über Line Up und Co gehört? Dann aber schnell hier reinlesen! Noch dazu haben wir für Hard Facts Leser einen unschlagbaren Preis herausgehandelt, schaut hier vorbei und lasst euch dieses Angebot auf keinen Fall entgehen.

Lydia
“I want to represent an idea, possibilities. I want to represent the idea that I can create whatever I want to create.” - Bogotá, Miss K8 & Angerfist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.