Corona Virus
Harte Fakten News

Was der Corona-Virus für die Festivalindustrie bedeutet

Im Moment gibt es ein beherrschendes Thema in den Medien: Den Corona-Virus, COVID-19. Da kommt wohl keiner dran vorbei, auch wir nicht. Egal ob privat oder als Hard Facts News, dieser Virus bestimmt unser momentanes Leben. Eigentlich wollten wir dazu keinen Artikel schreiben und uns dadurch an der Panikmache beteiligen. Doch mittlerweile betrifft die Panik vor der Krankheit auch die Festivalindustrie und wir sehen es als unsere Pflicht, euch darüber zu informieren.

Wir wollen hiermit auf keinen Fall Panik schüren oder euch Angst vor Großveranstaltungen machen. Es geht einzig und allein darum, euch darüber zu informieren, wie die Festivalindustrie mit dem Thema Corona-Virus umgeht und welche Einschränkungen euch als Besucher betreffen.

Gerüchte und Befürchtungen

Die gute Nachricht zuerst: Der Corona Virus beeinträchtigt die Festivals im Moment weniger als befürchtet. Es geisterten zwar zeitweise die skurrilsten Gerüchte in den sozialen Medien herum, doch viele konnten nicht bestätigt werden. Das Gerücht, dass alle großen Outdoor Festivals inklusive der Defqon.1 abgesagt werden, konnte glücklicherweise erstmal als Fake News eingeordnet werden.

Vorkehrungen der Festivals

Natürlich machen sich die Veranstalter Gedanken um die Sicherheit ihrer Besucher und nehmen das Thema ernst. Es wurde angekündigt, dass es auf vielen Festivals vermehrt Desinfektionsmittel-Spender geben wird und mehr auf die Hygiene geachtet werden soll. 

Veranstaltungsabsagen

Jetzt die schlechte Nachricht: Es gibt Veranstaltungsabsagen. Nachdem gestern zuerst das Ultra Abu-Dhabi verkündet hat, dass ihr Festival aufgrund der gesundheitlichen Lage nicht stattfinden wird, zogen weitere Festivals nach. Auch das Ultra Miami gab bekannt, dass ihre diesjährige Edition nicht stattfinden wird.

Heute hat das Tomorrowland Winter auf ihrem Facebook Account eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der es hieß, dass die französische Regierung aufgrund des Corona-Virus die Ausrichtung des Festivals untersagt hat. Ähnlich reagiert die Schweizer Regierung und untersagt alle Veranstaltungen mit einer Besuchermenge über 1.000 Menschen.

Momentan sieht es ebenfalls ganz danach aus, dass das Ultra Music Festival in Miami nicht stattfinden wird. Mehrere Künstler u. a. DJ Snake haben bereits über die Absage berichtet.
Aus dem Tourkalender von Martin Garrix ist das Festival ebenfalls bereits verschwunden.
Am Freitag soll es hierzu ein offizielles Statement geben.

Doch auch ein niederländisches Festival hat weiterführende Vorkehrungen getroffen: Zwar wurde die Veranstaltung „Don’t let Daddy know“ nicht komplett abgesagt, jedoch werden zwei Stages nicht bespielt. Es handelt sich hierbei um die „Sexy by Nature“ und die Hardstyle Area. Der Veranstalter bespielt nun nur noch die Main Stage und hat vereinzelte Künstler, der beiden anderen Stages, auf die Mainstage verlagert. Grund hierfür soll sein, dass erwartet werde, dass etwa 50% der internationalen Gäste auf Grund des Corona Virus nicht reisen können oder wollen.

Was das für euch bedeutet

Klingt alles ganz schön weitreichend und beängstigend, wenn Festivals aufgrund der gesundheitlichen Lage abgesagt werden. Das ist alles sehr ärgerlich und liegt außerhalb der Macht der einzelnen Veranstalter. Trotzdem bitte ich euch, eines immer vor Augen zu haben: Diese Veranstaltungen werden abgesagt, um eure Gesundheit zu schützen. Hate-Speech ist hier mehr als unangebracht.

Doch was tun, wenn ihr Tickets für Veranstaltungen habt, die abgesagt wurden? Meistens kommen von den Veranstaltern Informationen per E-Mail und ihr bekommt euer Geld zurück.

Und was, wenn ihr Tickets für ein Festival habt, das noch nicht abgesagt wurde und ihr Angst habt, dass es zu einer Absage kommen könnte? Dann ruhig bleiben und die Social Media Kanäle der Veranstaltung verfolgen. Hier bekommt ihr zuerst mit, wenn eine Veranstaltung wegen dem Corona Virus abgesagt werden muss. 

Allgemein ist nur noch zu sagen: keine Panik. Es ist ärgerlich, wenn Festivals abgesagt werden. Aber es ist auch kein Weltuntergang. Panik und Hysterie vor dem Corona Virus zu haben, ist aber auch nicht die Lösung.

Wer trotzdem noch Lust hat, das ein oder andere Event zu besuchen und Fan von Early Hardcore ist, kann gerne hier mal vorbeischauen.

Dani
Dani kümmert sich hauptsächlich um spannende Kolumnen und das Thema Fashion & Gadgets

One thought on “Was der Corona-Virus für die Festivalindustrie bedeutet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.