Lanxess Arena
Festivals

Sefa in der Lanxess Arena – Top oder Flop?

Am letzten Freitag fand das erste Event von Musical Madness und Inurfase in der Lanxess Arena statt. Kein geringerer als Frenchcore Wunderkind Sefa hatte die Ehre das Event zu hosten. Doch wie war das Event überhaupt? – War es mit einem Festival auch nur annähernd zu vergleichen? Das erfahrt ihr jetzt.

Organisation, Ablauf & Vorschriften

Das Konzept der Arena Now Events ist sehr gut durchdacht. Durch vorherige Platzwahl beim Ticketkauf hat man fest zugewiesene Plätze. Vier Eingänge, um die knapp 2000 Leute aufzuteilen, gab es insgesamt. Beim Einlass wurde unsere Euphorie jedoch relativ schnell gedämpft. Mit uns in der Schlange standen schätzungsweise 150 andere Leute und der Einlass dauerte geschlagene 50 Minuten. Woran dies lag, keine Ahnung. Man wurde nur kurz per Metalldetektor gescannt, zeigte sein Ticket sowie seinen Ausweis vor und desinfizierte die Hände. Ebenfalls bekommt jeder Gast ein ausgedrucktes Hygienekonzept überreicht, welches man sich durchlesen sollte.

In der Arena wurden wir dann auf unseren zugewiesenen Platz gebracht. Beim Ticketkauf hatte man die Wahl zwischen “Cube” und “Rang”. Wie der Name schon sagt, befinden sich einige Plätze auf den Rängen, zwischen den Plätzen wird hier immer mindestens eine Reihe Abstand gehalten, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Die Cubes befinden sich im Innenraum der Arena und bieten bis zu acht Ravern Platz und waren etwa 10€ teurer als die Plätze auf dem Rang.

Auch die Abstände an der Bar konnten gewährleistet werden, da es am Boden Markierungen gab. Jedoch störte uns auch hier die durchschnittliche Wartezeit von 30 Minuten, solltet ihr also ein Event in der Lanxess Arena besuchen, deckt euch mit ordentlich Vorrat ein. Masken mussten überall, außer am zugewiesenen Sitzplatz, getragen werden. Das Personal war ebenso bemüht Leute auf die geltenden Abstandsregelungen hinzuweisen.

Im Allgemeinen war die Organisation abseits der Wartezeiten sehr durchdacht und man fühlte sich auf jeden Fall sicher.

Stimmung

Soziale Interaktion, gemeinsames Feiern, Unity, dies sind alles Dinge, die unsere Szene und die Events ausmachen. Ich für meinen Teil war anfangs skeptisch, ob bei so einem Konzept überhaupt Stimmung aufkommen kann. Wie falsch ich doch lag! Als wir die Halle betraten, fühlte es sich sofort an, als hätte es Corona nie gegeben. Rooler heizte die Menge bereits um 20:00 Uhr an und die Leute hatten Bock zu tanzen, zu singen und zu feiern. Spätestens als um etwa 22:30 dann Sefa die Bühne betrat, gab es kein Halten mehr und die Party-Meute rastete komplett aus. Jede Melodie, jeder Songtext wurde mitgegröhlt als gäbe es kein Morgen mehr. Den Leuten (inklusive uns) war anzumerken, dass es monatelang keine richtigen Veranstaltungen gab. In der Halle herrschte eine Stimmung, die ich sonst nur selten erlebt habe und auch die DJs empfanden dies so. Sefa spielte gleich mehrere Zugaben und auch nach dem Konzert schrien sich die Leute noch weitere Minuten die Melodie von “Muzika” entgegen.

Sefa am Piano

Für mich war es bereits das vierte mal, dass ich Sefa live am Piano erleben durfte und es ist immer wieder ein Highlight, was dieser 20-Jährige Kerl mit seinem Piano anstellen kann. Gänsehaut war bei der etwa 30 minütigen Piano-Show ein Dauergast und auch einige neue Tracks wurden der Crowd präsentiert.

Produktion

Auch bei der ganzen Produktion des Events gab es nichts zu meckern: Coole Lichtshow und Pyroeffekte. Eine große Leinwand, falls man vom Geschehen etwas weiter entfernt saß und wirklich solider Sound. Gerade Indoor ist es immer extrem schwierig einen ausgewogenen Sound für den Innenraum, sowie die Ränge zu kreieren. Dies gelang jedoch wunderbar und wir hatten nichts auszusetzen.

Fazit

Alles in allem war das Event absolut gelungen, sowohl die Stimmung als auch die Produktion der Show konnten in vollen Zügen überzeugen. Lediglich die langen Wartezeiten am Einlass und der Bar bremsten unsere Euphorie etwas. Ich kann trotzdem jedem wärmstens ans Herz legen, dem neuen Konzept in der Lanxess Arena eine Chance zu geben. Das nächste Harder Atyles Event dort findet bereits diesen Freitag statt. Niemand geringeres als Brennan Heart ist mit seiner “I AM HARDSTYLE” Crew zu Gast. Tickets bekommt ihr hier.

Ihr interessiert euch für weitere Events während der Pandemie? Dann lest doch mal in den Phoenix 100 Artikel unserer Lydi rein.

Andi
Festivaljunkie durch und durch. Schlaf ist ein Fremdwort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.