Dustin Moltzahn
Interviews Kolumnen Latest News

Vom Partygänger zum Star vor der Kamera – ein Interview mit Moltzahn

Mittlerweile sind Instagram, TikTok und Co. nicht mehr aus unserem alltäglichen Leben weg zu denken. Auch im Hard Dance-Bereich sind es beliebte Plattformen für Artists und Veranstalter, um sich zu promoten. Natürlich nutzen auch wir Social Media gerne, um unsere Momente zu teilen. Dass man damit bekannt werden kann, ist mittlerweile auch kein Geheimnis mehr. So ist zum Beispiel auch für viele von euch der Name Dustin Moltzahn nicht mehr unbekannt. Dustin, ein Partygast wie du und ich, begeistert mittlerweile Tausende mit seinen Videos. Ich habe mich für euch mit ihm getroffen, um ein kleines Interview zu führen.

Die Hard-Facts über Moltzahn

Dustin, 24 Jahre jung aus der Nähe von Bremen, ist gelernter Zimmermann und passionierter Festivalgänger. Das zeigt sich auch in der Vielzahl der besuchten Partys. Seinen eigenen Schätzungen nach, war er schon auf ca. 30 Weekend Festivals und rund 200 Tagesevents. Eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass er „erst“ seit 2017 auf Festivals geht. „Tatsächlich geht der meiste Urlaub von mir für die Events drauf, meist nehme ich mir Donnerstag und/oder Freitag frei und den Montag. Mein Chef ist nicht sehr begeistert, aber ist es mittlerweile gewohnt von mir. 😂“
Seine bevorzugte BPM-Range ist zwischen 165 und 185. Wobei einige von euch, die ihm folgen, bestimmt schon ahnen, dass nach oben hin ein wenig Luft ist 😉

Wie alles begann…

Damals liefen bei Spotify einfach Lieder durch und dann kam von Brennan Heart Imaginary. Ich glaube mit diesem Lied sind viele eingestiegen. Ich fand den Track echt cool. Daraufhin habe ich Hardstyle gehört und ein Jahr später wurde schon Rawstyle draus. Mittlerweile ist es so Rawstyle und Uptempo.“ Dustin’s erstes Harder Styles Festival war kein geringeres als das beliebte Event Defqon.1 2017. Kurz darauf folgte dann schon Parookaville.

…wohin das alles führte

Für die, die Moltzahn nicht kennen und sich nun fragen, wieso genau wir jetzt ein Interview mit ihm führen… Hier die Auflösung: Dustin Moltzahn zählt mittlerweile 29.000 Follower:innen auf Instagram und ganze 184.000 Follower:innen auf TikTok.

Ein Zufall brachte Dustin dazu, Videos von sich selbst hochzuladen, auf denen er sich einfach dabei filmt, wie er auf Partys und Tracks abgeht. Eigentlich wollte er damals nur in einer „House Fans Gruppe“ auf Facebook eine Track-ID wissen: „Auf dem Airbeat Festival hatte Will Sparks ein Edit von Showtek – FTS gespielt und mich hat das komplett mitgenommen und dann hab ich mich selbst gefilmt und es in die Gruppe gestellt um zu wissen, wie dieser Track heißt. Kurz darauf hatte das Video schon über 300 Likes und die Leute haben es total abgefeiert. (An der Stelle Grüße gehen raus! :-D)“. Dass seine Video so viral geht, hätte er selbst nie erwartet.

No drugs, no alcohol, just like Moltzahn

Die Feierdevise von Moltzahn: „Wenn ich auf Events gehe bin ich 100% nüchtern. Zu den meisten Partys bin ich auch immer Fahrer. Ausnahmen gibt es mal auf auf Weekend-Festivals, an denen ich Bier trinke. Aber der Spruch kam eigentlich daher, dass ich oft gefragt wurde, ob ich Drogen nehme.“ Moltzahn hat nie illegale Substanzen konsumiert und ist auch in den Videos, die er hochlädt, nüchtern. Das was ihr also in seinen Reels seht, ist pure Dedication! Der Spruch und die Videos haben sogar so viel Zuspruch gefunden, dass Moltzahn seinen eigenen Merchandise hat, da vermehrt die Frage aufkam.

Drei Fragen kurz und knapp

  1. Deine geilste und deine schlechteste Festivalerfahrung:
    So eine richtig beste Festivalerfahrung gibt es eigentlich nicht, da ich immer eine gute Zeit auf Festivals habe. Ich würde aber sagen, dass die Power Hour auf jeden Fall ganz vorne mit dabei ist. Die Stimmung ist immer grandios und das Feeling ist geil. Zu der schlechten Erfahrung: mir kam mal ein Typ entgegen, der schon Schaum vor dem Mund hatte, wegen zu vieler Drogen, dass ist echt nicht schön mit zu erleben.“
  2. Was hörst du abseits der Harder Styles und gibt es sowas wie ein Musik No-Go für dich?
    Abseits der Harder Styles höre ich eigentlich… Nichts! 😀 Wobei ich Partyschlager echt ganz gut finde. Ich fliege ja auch gerne nach Malle. Mein persönliches Musik No-Go ist Rock und Heavy Metal und sowas. Damit kann ich so gar nichts anfangen.“
  3. Deine drei größten Ziele?
    Ich weiß nicht, ob man das wirklich als Ziel bezeichnen kann, aber ich wünsche mir einfach Gesundheit für meine Lieben und mich. Ich möchte gern irgendwann Haus, Frau und Kind haben und einfach ein ruhiges und sorgenfreies Leben.“

Das Design der Stages ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig, wichtig ist dass die Boxen so richtig reinknallen. Das kommt nämlich leider oft viel zu kurz!

Dustin Moltzahn

Weitere Videos werden sicherlich folgen…!

Das war unser kleiner Einblick in die Welt von Moltzahn. Wen du ihn auf einer Party spottest und gern mit ihm quatschen willst oder ein Bild machen möchtest, darfst du dich ruhig trauen. Er beißt nicht, nur vor seinen Ellenbogen auf dem Dancefloor musst du dich manchmal in Acht nehmen 😉 . Die wohl meist gestellte Frage seiner Community war: Auf welchen Events wirst du demnächst sein? Hier sein bisheriger Fahrplan: diesen Samstag Rebellion und am 17.12.2022 Shockerz.

Apropos Rebellion unsere Redakteurin Lisa hat euch alles Wissenswerte dazu zusammengestellt. Klickt euch gerne rein!

Sharon
"better to burn out than fade away"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.