Highlights
Kolumnen

Lydiskindoffestivals – Das Schönste aus 2019

07:00 Uhr morgens, Flughafen Köln, keine Minute Schlaf, doch eine wahnsinnig gute Partynacht hinter mir. So ging es mir schon so oft dieses Jahr und wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wurde dieses Jahr von so vielen Veränderungen und Abenteuern gejagt, dass es mir wahnsinnig schwerfällt, dies in einen Artikel zu packen. Denn um ehrlich zu sein, könnte ich ein ganzes Buch über mein 2019 schreiben. Aber okay, vielleicht mach ich das auch noch, als erstes versuche ich aber mich auf meine Highlights zu beschränken.

Das Festival Highlight

Eines meiner Highlights, welches immer und immer wieder fällt, wenn mich jemand nach meinen schönsten Momenten 2019 fragt? Ganz klar: Dominator Festival. Ich habe ja bereits in meinem vergangenen Review dazu erwähnt, dass das Betreten dieses Festivals für mich eine Art von „heimkommen“ ist. Das wurde natürlich auch noch von einem ganz speziellen Ereignis getoppt. Miss K8, mein absoluter Lieblings-Act und Freundin, begab sich am Dominator, nach ihrer Babypause, wieder zurück auf die Bühne. Die Euphorie, die unter aufgrund dessen herrschte, war und ist noch immer nicht in Worte zu fassen.

Generell hatte ich auf der Dominator so viele „Happy Moments“ wie auf keinem anderen Festival in diesem Jahr. Zigtausende Kehlen grölten den Track „I’m Nuclear“ während N-Vitrals Set und die gesamte Mainstage war in das Abendrot des Tages gehüllt. K8 spielte das erste Live Set ihrer Karriere und als beim Closing das Feuerwerk in die Luft flog, konnte ich die eine oder andere Freudenträne nicht mehr verdrücken. Glück, Vorfreude, Spannung, Gänsehaut und Hardcore an allen Ecken und Enden! Mit diesen Gefühlen und Gedanken denke ich an die Dominator zurück und das macht sie zu meinem Highlight Nummer 1.

Dominator 2019

Highlights über Highlights über Highlights

Numero Duo: Ich schaff es einfach nicht mich zu beschränken. Masters of Hardcore Niederlande / Österreich / Spanien, Hard Island, Intents Festival, Harmony of Hardcore, Thunderdome, Supersized Kingsday, The Qontinent, Syndicate, Defqon.1. All diese Worte schießen mir in den Kopf, wenn ich an die besten Momente aus 2019 denke. Ich kann euch doch nicht all das, hier und jetzt erzählen, geschweigendem würde es sich wahrscheinlich auch niemand bis zum Ende durchlesen.

Aber ich formuliere es mal so: Highlight Nummer 2 besteht aus allen Front-Row, mitten in der Crowd, Backstage und auch Campingerlebnissen. Aus jeglichen gefahrenen Kilometern, sämtlichen Flügen und aus allen unzähligen in Bussen verbrachten Stunden. Vor allem aber besteht dieses Highlight aus den Menschen, aus jedem Einzelnen. Jeder Festival-Bekanntschaft, jedem neuen Freund, jeder meiner Girls, die ich nicht mehr missen möchte, jedem Hard-Facts-Leser, jeder Person auf meinem Instagram-Account und allgemein jeder einzelnen Person, die im Jahr 2019 mit mir gelacht und gefeiert hat. Denn all das macht ein Highlight erst zu einem Highlight!

Das wirkliche Highlight des Jahres

Als letztes möchte ich noch ein ganz anderes Highlight des Jahres ansprechen. Und zwar rede ich von Hard Facts, von uns, von alldem was wir sind und wie wir uns in diesem Jahr entwickelt haben. Was wir erschaffen haben und wie wir dadurch zusammengewachsen sind. Aus einer „Just 4 Fun Aktion“ wurde Anfang 2019 plötzlich ernst. (Wie und warum wir Hard Facts News gegründet haben, haben Andi und ich ja bereits mehrmals, zum Beispiel hier, in unserem Podcast oder auf unseren Social-Media-Kanälen erzählt). Doch meiner Meinung nach darf das „große Ganze“ im Artikel über die besten Momente des Jahres auf keinen Fall fehlen.

Wer hätte, kurz vor der Defqon.1, als wir mit unserer Website online gingen, gedacht, dass das daraus werden würde, was es jetzt im Moment eben ist. All die Arbeit und Nerven, die wir investieren, lass ich jetzt einfach mal zur Seite. Doch ich denke ich kann für uns alle sprechen, dass Hard Facts mit Sicherheit eines der besten Dinge ist, die ich (und wir) im letzten Jahr geschaffen haben. Auch will ich im Zuge dessen Danke sagen! Danke an Andi, dass du ein Technikgenie und wandelndes Lexikon bist und es auf kurz oder lange immer wieder aushältst mit mir zu arbeiten und zu feiern. Ich wäre verloren ohne dich! Ebenso Danke an Dani für jegliche Unterstützung, ob privat oder beruflich. Ich wüsste nicht was Hard Facts ohne dich und deine Kolumnen wäre. Danke auch an Kai, sowie Tim und Leonie – es ist unglaublich schön zu sehen, wie viel Herzblut in der gesamten Sache steckt, und welch ein cooles kleines Team, in so kurzer Zeit, aus uns geworden ist.

Team Hard Facts am ImpaQt Festival

Somit wünsche ich euch einen fantastischen Start ins Jahr 2020 und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr. Lasst es uns zu einem ganz besonderen machen!

„2019 war verrückt, doch 2020 setze ich noch einen drauf – VERSPROCHEN!“

Auch Andi, Dani und Kai haben bereits über ihre Highlights des Jahres berichtet. Einfach auf den jeweiligen Namen klicken und das Beste aus 2019 lesen.

Lydia
Reviews, Releases und ganz viel Hardcore mit Gefühl.

One thought on “Lydiskindoffestivals – Das Schönste aus 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.