Autodisco
Festivals

Festivalsommer 2020 mal anders

Samstag Abend, Sommer 2020, du hast ein kühles Bier in der Hand, dein favorite Hardstyle DJ betritt die Stage und spielt deinen Lieblingstrack, du bekommst direkt Gänsehaut am ganzen Körper und freust dich ihn endlich wieder live sehen zu können. Ja, du hast richtig gelesen: Es ist Sommer 2020!!! Das Jahr, in dem alle Sommer-Festivals eigentlich wegen der Ansteckungsgefahr, die von dem Corona Virus ausgeht, verboten sind, du einige Monate in Quarantäne verbringen musstest und der Sommer für dich eigentlich gelaufen war.

Uns alle hat die Nachricht des Veranstaltungsverbots bis einschließlich August in Deutschland und Belgien (wir berichteten hier) und vor allem der Niederlande (wir berichten hier) sehr hart getroffen und traurig gemacht. Für viele Festivalliebhaber ist die festivalfreie Zeit ohne Frage eine unglaublich schwere. Wir alle vermissen es sehr zu unserer Lieblingsmusik, den Harder Styles, feiern zu gehen. Doch jetzt gibt es auf einmal etwas, das es möglich macht, dass wir unsere Lieblingskünstler diesen Sommer doch noch live on Stage peformen sehen können!

Lichtblick für die Festivalsaison 2020

Nicht nur etliche Livestreams sorgen bereits seit mehreren Wochen für Festivalfeeling im Wohnzimmer, der Festivalsommer wird jetzt neuerdings auch easy zu dir ins Auto gebracht. Genauer gesagt du fährst mit dem Auto zum Festival oder eher zum Club. Der einzige Haken: Du musst leider im Auto sitzen bleiben und darfst nur einen Freund dabei haben. – Das Autokino bzw. die Autodisco macht´s möglich!

World Car Dome?

Im Düsseldorfer Autokino, auf dessen Bühne diesen Frühling auch schon deutsche Künstler wie Sido, Brings oder Alligatoah, die nicht zur elektronischen Musikszene gehören, auftraten, fand jetzt die erste Drive-in Editon des Big City Beats (BCB) World Clubs Domes (WCD) statt. Gemeinsam mit DJ Le Shuuk haben am Donnerstagabend 2.000 Partypeople in zwei verschiedenen Shows in den Mai gefeiert. Der BCB Resident DJ spielte eine Mischung aus alten und neuen EDM Tracks und sogar ein paar Hardstyle Tunes. Die Musik hörten die Besucher diesmal nicht über fette Boxen neben der Bühne, sondern über ihr Autoradio. Außerdem sorgten eine große Lightshow mit Lasern und Feuerwerk, sowie CO2-Kanonen und Feuersäulen für richtiges Festivalfeeling. Applaus erfolgte natürlich in Form von Lichthupen, Warnblinkern und Hupkonzerten. Darüber hinaus wurden weitere, befreundete DJ´s zugeschaltet und ARTE concert übertrug das ganze als Livestream.

Wie das „Maifestival“ der etwas anderen Art ausgesehen hat? Auf dem Instagramaccount des WCD oder auch auf Le Shuuks Account könnt ihr euch das ansehen:

Des Weiteren lässt sich der aufgezeichnete Livestream ebenfalls noch in der ARTE-Mediathek nachschauen.

Das Autokino Düsseldorf hielt natürlich die vorgegebenen Sicherheits- und Hygienevorschriften ein, so durften in einem Auto zum Beispiel immer nur zwei Personen sitzen und die Fenster mussten geschlossen bleiben.

Die nächsten Shows, die das Team von BCB in Kooperation mit dem Autokino Düsseldorf anbietet, sind:

20. Mai 2020 – Alle Farben
30. Mai 2020 – Gestört aber Geil & Le Shuuk
10. Juni 2020 – Mausio & Lari Luke

Tickets für diese gibt es für 42,50€ pro Person auf der WCD Webseite zu kaufen. Wenn ihr mit eurem PKW in den vorderen vier Reihen parken möchtet, müsst ihr allerdings 79€ pro Person hinblättern. Leider gibt es die Tickets auch nur im Doppelpack also für 85€ bzw. 158€ zu kaufen.

Erster Hardstyle DJ in Autodisco

Doch nicht nur die EDM-Szene feiert in ihren Autos, auch Devin Wild sorgte zusammen mit MC DL am Donnerstagabend bei etwa 500 Besuchern für einen unvergesslichen, letzten Apriltag in der Autodisco. Die beiden Niederländer kamen für ihren Auftritt extra über die Grenze nach Schüttorf, einer Kleinstadt in Niedersachsen gefahren. Dort befindet sich nämlich die Autodisco des Großraumclubs Index. Auch hier wurde nicht an Pyrotechnik, CO2-Kanonen, Konfetti und großen LED-Leinwänden für das ultimative Festivalfeeling gespart.

Hit your Horn!

Doch nicht nur eine grandiose Show wurde geboten, auch Devin Wild selbst produzierte einen neuen Track extra zu diesem Anlass! – Quasi ein Anthem für seinen einzigartigen Auftritt in der Autodisco. Dieses nannte er lustigerweise „Hit Your Horn“, was im Deutschen mit „Drück auf deine Hupe“ übersetzt werden kann. Dies ließen sich die Besucher nicht zweimal sagen, folgten der Aufforderung direkt und hupten drauf los. Hier könnt ihr euch das selbst ansehen:

Bei zehn Autos wurde wohl zu viel gehupt, bei diesen sollen nämlich laut Polizeiangaben die Batterien den Geist aufgegeben haben. Verstöße gegen die Hygienevorgaben oder das Kontaktverbot habe es aber auch hier nicht gegeben, die Polizei sei sehr glücklich über die Disziplin der Besucher.

24€ kostete ein Ticket für die Hardstyle Autodisco pro PKW, egal ob ein oder zwei Leute darin saßen. – Fast die Hälfte eines Tickets für die WCD Drive-in Edition. Ob der Club Index in Zukunft noch mehr Hardstyle DJs einlädt, ist leider noch nicht bekannt.

Fazit

Leider haben wir keine Announcements bzw. Infos über das Stattfinden weiterer Autodiscos im Harder Styles Bereich gefunden. Wir sind uns aber sicher, dass diese Idee wohl in vielen anderen Städten Anklang finden wird und es nicht lange dauern wird, bis weitere Clubs und Veranstalter mehr Autopartys veranstalten. Wie heißt es so schön…? Not macht schließlich erfinderisch. Wir hoffen gemeinsam mit euch, dass wir uns schon bald in einem dieser Autokinos wiedersehen (zumindestens von Weitem) oder immerhin hupen hören werden.

Wie stellt ihr euch das erste richtige Festival nach Corona vor…? Unser Reporter Kai hat in einem Gedankenexperiment seine Vorstellungen und Gedanken dazu aufgeschrieben. Wo wir gerade bei Gedanken und Gefühlen und der Bedeutung von Musik sind… – Was Hardcore für unsere Lydi bedeutet, könnt ihr in dieser unglaublich gefühlvoller Kolumne nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.