Leonie
Interviews

Team Hard Facts Stellt Sich Vor – Teil 7: Leonie

In dieser Interview Reihe stellen wir euch die einzelnen Mitglieder von Hard-Facts.de etwas ausführlicher vor. Heute ist unsere Redakteurin und Grafikerin Leonie an der Reihe.

Wer bist du?

Ich bin Leo, 21 Jahre jung, komme eigentlich aus einem kleinen Kaff in Hessen und studiere gerade im Bachelor Journalismus. Ich würde mich selbst als sehr offenen und emphatischen Menschen beschreiben, der gerne und viel redet, manchmal zu viel. Außerdem bin ich sehr organisiert und muss deswegen meistens die Fahrten zu den Events planen. Zudem beschreiben mich die Adjektive neugierig und tollpatschig ebenfalls ganz gut.

In meiner Freizeit bin ich, wie sich jeder hier wahrscheinlich denken kann, größtenteils auf Festivals und Events unterwegs und höre im Alltag auch ständig Musik. Die wenige, freie Zeit, die dann noch übrig bleibt, verbringe ich sonst mit meinen Freunden, die kein Hardstyle hören und mit Lesen oder Kochen.

Wofür bist du hier zuständig?

Nachdem ich das neue Logo endlich fertig gestellt habe, werde ich mich bei Hard Facts in Zukunft, neben Andi, um Grafiken und Layouts online und auch offline kümmern. Darüber hinaus schreibe ich gerne mal einen Artikel oder eine Review, gerade wenn es um Themen im Rawbereich geht.

Was ist dir wichtig im Bezug auf Hard Facts?

Ich mache bei Hard Facts mit, weil ich es wichtig und notwendig finde, dass auch Deutsche eine Plattform haben, auf der sie sich über die Harder Styles informieren können. Durch Hard Facts will ich andere an meiner Liebe zur Musik teilhaben lassen.

Wie bist du zu den Harder Styles gekommen?

Ist noch gar nicht so lange her… Wir schreiben das Jahr 2017, ich war 18 Jahre alt und das erste Mal in meinem Leben überhaupt auf einem (Techno-) Festival. Ich hatte schon mal so drei, vier Hardstyle Tracks gehört, aber noch keine Ahnung, was die Defqon 1, Q-Base oder Dominator sein sollten. Am Nature One Samstag bin ich dann irgendwie im Dirty Workz Zelt gelandet. Dort wurde gerade „Die hards only“, das Q-Base Anthem von 2016, gespielt. Ich habe mich übel gefreut, weil das einer der wenigen Hardstyle Tracks war, die ich schon kannte und mochte. Meine Freunde haben mich dann nicht mehr aus dem Zelt rausbekommen und ich habe wohl den Rest des Festivals dort verbracht. Von da an war ich in die Musik verliebt, habe dann nach der Nature erstmal angefangen Euphoric zu hören, wurde dann aber immer schneller…

2018 bin ich dann relativ spontan das erste Mal zur Defqon gefahren und das auch nur, weil ein jetziger Kumpel, damals aber für mich Fremder, in der Nähe random über das Internet jemanden gesucht hatte, der mit ihm fährt. Auf meiner ersten Defqon habe ich dann meinen besten Freund kennengelernt, bin danach mit diesem immer öfter zu Events gefahren, habe mehr nette Menschen kennengelernt und bin immer tiefer in die Szene “reingerutscht“.

Was ist dein Lieblingsgenre bzw. wer ist dein Lieblingsact?

Mein Lieblingsgenre ist ganz klar Xtra-Raw, Rooler ist mein Lieblinds-Dj. Neben Rooler sind Thyron, Riot Shift, Malice und Rebelion auch Artists, deren Musik ich übel feier. Ansonsten höre ich im Alltag auch ganz gerne Euphoric und bin auf Festivals auch mal auf der Hardcore oder Uptempo Stage anzutreffen. Ich mag eigentlich alle Harder Styles, nur mit Early kann ich leider nichts anfangen.

Erzähl uns etwas über dich, das nicht jedem bekannt ist.

Wie oben bereits erwähnt, ist es vielleicht eine lustige, erzählenswerte Sache, dass ich auf meine erste Defqon und damit auch mein erstes Harder Styles Festival nur wegen einem Jodel Post gefahren bin.

Ansonsten weiß nicht jeder, dass ich unglaublich große Füße habe und deshalb meistens Männerschuhe trage. Mit Schuhgröße 44 fällt es mir nicht so leicht überhaupt Schuhe in der Damenabteilung zu finden. Außerdem bin ich ein kleiner “Grammatiknazi“ und habe den Drang meine Mitmenschen dauerhaft zu verbessern, wenn sie zum Beispiel “wie“ und “als“ verwechseln. Meine Freunde und meine Familie sind das schon gewohnt, wenn ich aber neue Leute kennenlerne, versuche ich mir das aber meistens zu verkneifen, weil ich nicht unhöflich sein will.

Falls ihr Fragen an Leonie habt, könnt ihr diese natürlich nicht nur im Team Hard Facts, sondern auch auf Instagram oder Facebook finden.

Ihr wollt Tim, Kai, Dani oder Lydia und Andi näher kennenlernen? Dann einfach auf den jeweiligen Namen klicken!

Lydia
Reviews, Releases und ganz viel Hardcore mit Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.